Verbraucher bevorzugen Papierquittungen

Verbraucher bevorzugen Papierquittungen 1024 684 Choose Paper

Verbraucher bevorzugen Papierquittungen

Eine Quittung ist für Kunden und Unternehmen ein wichtiger Kaufnachweis. Kunden ermöglicht sie beispielsweise eine Rückerstattung oder die Kontrolle getätigter Ausgaben. Und Unternehmen können damit nachweisen, dass eine Transaktion vom Kunden autorisiert wurde.

In Kalifornien ist nun ein Gesetz im Gespräch, das standardmäßig elektronische Quittungen vorschreiben würde – es sei denn, ein Kunde verlangt ausdrücklich Papier.

Aber wollen die Kunden das wirklich?

Nach einer aktuellen Umfrage unter 8.883 nordamerikanischen und europäischen Verbrauchern1 besteht beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen eine klare Präferenz für Papierquittungen:

  • 58 % der Befragten erhalten lieber eine Papierquittung als eine digitale Alternative, z. B. eine E-Mail. In den USA ist diese Präferenz mit 71 % am stärksten, gefolgt von Großbritannien (69 %), Kanada (64 %) und Deutschland (61 %).
  • 55 % der Befragten finden Papierquittungen zur Archivierung und Buchhaltung praktischer. Wenn es an Umtausch oder Rückerstattung geht, liegt dieser Wert bei 64 %.
  • 61 % der Befragten gaben an, eine ihnen angebotene Papierquittung nie oder selten abzulehnen.

Papierquittungen sind dauerhaft, sicher und allen zugänglich – bei digitalen Alternativen ist dies nicht unbedingt der Fall.

Digitale Quittungen unterliegen wachsenden Sicherheitsrisiken. 2018 wurden in den USA 150 Millionen Datensätze des Einzelhandels versehentlich kompromittiert. Im selben Jahr meldeten 52 % der US-amerikanischen Einzelhändler einen Verstoß gegen den Datenschutz. Global lag dieser Anteil im Jahr 2017 bei 43 %.2,3

62 % der Verbraucher sind zunehmend besorgt darüber, dass ihre elektronisch gespeicherten personenbezogenen Daten Gefahr laufen, gehackt, gestohlen, verloren oder beschädigt zu werden. Fast die Hälfte der global Befragten (48 %) halten Papierquittungen für sicherer als digitale – nur 23 % meinen das Gegenteil.1

Verbraucher, die keinen zuverlässigen Zugang zum Internet oder nur begrenzte Computerkenntnisse haben, bleiben auf Papierquittungen angewiesen. Menschen in ländlichen Gebieten, mit geringerem Einkommen oder über 65 Jahren sind weniger wahrscheinlich Internetnutzer oder Besitzer eines Smartphones. Sie alle wären ungerechtfertigt benachteiligt, wenn nur noch digitale Quittungen angeboten würden.4

Quellen
  1. Toluna, 2019. Receipts: Paper or Digital? An international study of consumer preferences and perceptions.
  2. Gemalto, 2018. https://breachlevelindex.com/data-breach-database.php?range=2018
  3. Thales, 2017. https://dtr-retail.thalesesecurity.com/pdf/2017-data-threat-report-retail-edition-slide-deck.pdf
  4. Pew Research Center, 2018. http://www.pewinternet.org/fact-sheet/internet-broadband/; CRTC, 2016 https://crtc.gc.ca/eng/publications/reports/rp161221/rp161221.htm

Weitere Informationen

Faktenbroschüre

In der Faktenbroschüre werden viele wichtige Themen rund um Papierquittungen und Papier im Allgemeinen behandelt. Laden Sie sie am besten gleich herunter, um sich zu informieren!

HERUNTERLADEN
Verbraucherbericht

Hierin sind die Ergebnisse einer internationalen Umfrage zu den Einstellungen von Verbrauchern gegenüber Papierquittungen aufgeführt.

HERUNTERLADEN